Kolumbianische Gruppe engagiert sich erneut für Obdachlose

Am vergangenen Wochenende haben sich einige unserer kolumbianischen Geförderten einer ganz besonderen Aktion einer städtischen Hilfsorganisation für Obdachlose in Bogotá angeschlossen: Auf einem Platz in Bogotá haben sie Handkarren von Obdachlosen repariert, ausgebessert und verschönert. Sehr viele Obdachlose oder sehr arme Menschen in Bogotá leben davon, mit diesen einfachen Handkarren verwertbare Materialien in der Stadt zu sammeln und sie für wenig Geld an einen Wertstoffhof zu verkaufen. Tagtäglich sind sie mit diesen Handkarren unterwegs und bewegen unter großer körperlicher Anstrengung riesige Mengen Müll und verwertbares Material durch die Stadt.
Mit dieser Aktion, die diese Handkarren repariert und verschönert, soll ihnen ihre Arbeit ein wenig erleichtert werden. Außerdem erfahren Anerkennung für diese Tätigkeit, mit der sie ihren Lebensunterhalt verdienen müssen.
Wir freuen uns sehr über das Engagement unserer Geförderten, die -wie auf den Fotos zu sehen ist- die Handkarren fleißig mitgebaut und angestrichen haben. So sind sie Multiplikatoren, die nicht nur Unterstützung erfahren und sondern auch selbst aktiv werden und sich in ihrer Gesellschaft für Schwächere engagieren.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*