Alle Artikel vonNK

Abgeschlossenes Lehramtstudium Chemie: Wir gratulieren unserer Geförderten und unserem Vorstandsmitglied in Kolumbien Angie!

„Seit ich klein bin, habe ich davon geträumt zur Uni gehen zu können und einen Berufsabschluss zu erhalten. Und nun stehe ich hier und habe es geschafft – dank meiner Beharrlichkeit und meines Ehrgeizes, aber vor allem dank meiner Mutter, die mich so selbstlos und mit so viel Kraft unterschützt hat, trotz sehr geringer finanzieller Mittel, dank meiner Ersatzeltern, die diesen Moment leider nicht mehr miterleben können, von denen ich aber weiß, dass sie sich freuen und stolz auf mich sind, und auch dank der Personen, die ich auf meinem Weg getroffen habe und die unglaublich wichtig für mich geworden sind: Padre Gabriel (Leiter der Lazosgruppe in Kolumbien) und Lazos de Amistad. Mir fehlen die Worte, um meinen Dank auszudrücken.“ So beschreibt Angie den Moment ihres Studiumsabschlusses.

Angie stammt aus einer ländlichen Region in der Nähe von Bogotá, wo es kaum Zugang zu einer höheren Bildung gibt. In Bogotá studierte sie an der öffentlichen Universität „Universidad Distrital Francisco José de Caldas“ Chemie auf Lehramt, das sie vor einigen Wochen erfolgreich abschloss. „Ich hatte das Glück, an einer öffentlichen Uni studieren zu können, den Wesenskern des Menschlichen kennenzulernen. Ich durfte ein Semester im Ausland studieren und so auf ganz unterschiedliche Art und Weise lernen, mich geistig und spirituell bereichern.“, erzählt Angie.

Während sie im letzten Jahr ihres Studiums an ihrer Abschlussarbeit schrieb, hat sie bereits eine Spezialisierung in Angewandter Chemie begonnen, die sie nächstes Jahr nach einem Theorieteil mit einem Praktikum abschließen wird. Anschließend möchte sie gerne wissenschaftlich arbeiten, am liebsten in der Pharmaindustrie. Auch als Lehrerin würde sie später gerne arbeiten, jedoch reiche das Gehalt aktuell leider nicht aus, um eine Familie zu ernähren. Deshalb habe sie sich für die Spezialisierung entschieden. Im letzten Jahr hat Angie nämlich geheiratet und einen kleinen Sohn zur Welt gebracht. „Das letzte Jahr verlief sehr überraschend und war nicht immer einfach.“, erklärt Angie, „Aber mein Sohn hat völlig neue Kräfte in mir freigesetzt und mich motiviert, all das zu schaffen.“

Seit 2017 ist Angie Teil des Vorstands von Lazos Kolumbien und aus der Gruppe nicht mehr wegzudenken. Sie wird weiterhin bei Lazos und vorerst auch im Vorstand aktiv bleiben. „Ich hoffe, dass ich weiterhin Lazos und auf diese Weise andere junge Menschen unterstützen kann, die voller Träume und dem Willen sind, sich weiterzuentwickeln, denen diese Unterstützung fehlt, die Lazos geben kann, und die so einen großen Unterschied machen kann. Ich hoffe, dass ich noch auf vielen Ebenen zu meiner Lazos-Familie beitragen werde.“

Wir sind stolz auf Angie und den Weg, den sie gegangen ist, und gratulieren ihr zu ihrem Abschluss. Wir wünschen ihr alles Gute für ihre (berufliche) Zukunft. Und natürlich freuen wir uns sehr, dass sie der Lazos-Gruppe erhalten bleibt und freuen uns auf viele weitere wunderbare Momente und großartige Zusammenarbeit mit ihr!

Auf den Bildern sehen wir Angie am Tag ihres Abschlusses, mit ihrem Sohn, sowie mit ihrer Mutter und mit ihrem Mann Deby, der ebenfalls Lazos-Geförderter ist.

   

Abgeschlossenes Medizin-Studium: Wir gratulieren Gabriela!

Wir gratulieren unserer Geförderten Gaby zu ihrem abgeschlossenen Medizin-Studium!

Nach 6 Jahren Studium, einschließlich Praktika im Krankenhaus, hat unsere Geförderte Gabriela ihr Medizin-Studium erfolgreich abgeschlossen. Sie studierte an einer privaten Uni in Pereira. Lazos half ihr, einen Teil des Kredites zu bezahlen, den sie für ihr Studium aufnehmen musste. „Außerdem war Lazos Licht und Hoffnung auf meinem Weg. Dank Lazos habe ich wundervolle Menschen getroffen. Lazos hat mir auch geholfen, die Ärztin zu werden, die ich jetzt bin.“, erzählt Gaby.

In Kolumbien folgt nach dem Medizin-Studium ein soziales Jahr, in dem die Absolvent:innen in benachteiligten Regionen arbeiten. So wird Gaby nun zunächst ein Jahr lang als Ärztin an der Grenze zu Venezuela beschäftigt sein. „Wenn ich im Laufe der Zeit fest im Berufsleben stehe, möchte ich mit Lazos gerne mehr jungen Menschen helfen, zu studieren.“, erklärt Gaby.

Wir freuen uns, dass Gaby weiter Teil von Lazos bleibt, und wünschen ihr für diesen nächsten Lebensabschnitt alles Gute!