Kategorie: Finnentrop

Vereinswochenende in Finnentrop

Am vergangenen Wochenende hieß es wieder: Ein ganzes Wochenende Zeit für Kolumbien! Engagierte Mitglieder des Vereines Lazos de Amistad-Bänder der Freundschaft e. V. trafen sich in Finnentrop, um sich ein ganzes Wochenende für die Bildungsförderung in Kolumbien einzusetzen und mehr über Land und Leute zu erfahren.
Während der Vereinswochenenden bereiten Mitglieder immer ein ausgesuchtes Thema auf, das Kolumbien, seine Menschen und Kultur betrifft, um das Partnerland kennenzulernen und besser zu verstehen. Dieses Mal standen die indigenen Völker Kolumbiens mit ihrer Kultur, ihrer Sprache und ihrem Leben in der Gesellschaft im Mittelpunkt.
Ab Samstagnachmittag stand dann der Verein im Fokus. In verschiedenen Workshops wurde die Vereinsarbeit weiter entwickelt, die Homepage aufgefrischt und neue Aktionen zugunsten der Geförderten in Kolumbien geplant. Unter anderem wurde mit der Planung eines kulturellen Events für die Gemeinde Finnentrop begonnen, das der Verein als Dank für die Verleihung des Preises „Verein des Jahres 2017“ von der Sparkasse Finnentrop und des Sauerlandkuriers, ausrichten wird.
Bei hochsommerlichen Temperaturen kam Ferienlager-Feeling auf und so wurde kurzerhand ein Großteil der Aktivitäten – von Workshops bis hin zu den gemeinsamen Mahlzeiten- nach draußen verlagert. Höhepunkt des Wochenendes war ein Skypegespräch mit der Gruppe in Bogotá, Kolumbien, bei dem sich die beiden Gruppen besser kennenlernen und sich live über die Aktivitäten des Vereins in Deutschland und in Kolumbien austauschen konnten. Gemeinsam wurden sogar deutsche und kolumbianische Musik-Klassiker angestimmt und die Bänder der Freundschaft bei so viel Spaß und Verbundenheit über die Kontinente hinweg definitiv fester geknüpft.

Erfreuliche Entwicklungen bei „Lazos de Amistad“ – Videobotschaft aus Kolumbien für die Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung des Vereins „Lazos de amistad – Bänder der Freundschaft e. V.“, der sich für Bildungsförderung in Kolumbien einsetzt, fand am Freitag, 2. Februar, im Begegnungszentrum Bamenohl statt. Praktisch live aus Kolumbien wurden die Anwesenden zu Beginn der Sitzung in einer Videobotschaft vom kolumbianischen Vorstand, zahlreichen Geförderten und zwei deutschen Vereinsmitgliedern, die derzeit in Kolumbien sind, gegrüßt.

Im Jahresbericht konnte auf ein außerordentlich erfolgreiches Jahr 2017 zurückgeblickt werden. Zahlreiche Events und Aktionen sowie der Besuch des kolumbianischen Gründers Pater Gabriel Naranjo im Dezember 2017, füllten im vergangenen Jahr die Terminkalender der aktiven Mitglieder. Die Mitgliederzahlen stiegen von 68 auf 83 an.

Zur Wahl standen in diesem Jahr mehrere Vorstandsposten. Rebekka Schröder bleibt 2. Vorsitzende und auch Kassenwart Sebastian Bialas wurde in seinem Amt bestätigt. Des Weiteren wurden Judith Ratayczak als weiteres Vorstandsmitglied und Anna Hümmler als Beisitzerin wiedergewählt. Larissa Reuber, die einen Posten als Beisitzerin innehatte, stand nicht erneut zur Wahl, bleibt dem Verein aber als aktives Mitglied treu.

Nach den Wahlen wurde ein Ausblick auf 2018 gewagt. Erst vor einer Woche wurde der Verein von der Sparkasse Finnentrop und dem Sauerlandkurier zum „Verein des Jahres“ in der Kategorie „Soziales“ gekürt. Hierfür bedankt sich der Verein mit einem kulturellen Event in der Gemeinde Finnentrop, dessen Planung nun beginnen kann. Außerdem sind ein Lazos-Tag und weitere Events in Münster geplant, wo sich neben der aktiven Gruppe im Sauerland eine sehr aktive Regionalgruppe gegründet hat. Auch bewährte, schon zur Tradition gewordene Termine, wie die Vereinswochenenden im April und Oktober, ein Stand auf dem Herbstmarkt in Bamenohl sowie die Kaffeestube auf dem Finnentroper Weihnachtsmarkt stehen wieder auf dem Programm.

Der Verein dankt allen Spendern und Ideengebern aus dem vergangenen Jahr und freut sich weiterhin über die so dringend benötigte finanzielle und ideelle Unterstützung.

 

Preisverleihung “Verein des Jahres” der Gemeinde Finnentrop – Überraschender 1. Platz in der Kategorie Soziales

Am Montagabend im Finnentroper Kinofestsaal war die Überraschung perfekt: Die Sparkasse Finnentrop und der Sauerlandkurier kürten Lazos de amistad – Bänder der Freundschaft e. V. zum Verein des Jahres 2017 in der Kategorie “Soziales”! Damit einher geht ein Preisgeld von 1000 Euro, außerdem bekamen wir noch 100 Euro für eine der schnellsten Bewerbungen. Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei der Sparkasse Finnentrop, beim SauerlandKurier und bei der zuständigen Jury für diese tolle Anerkennung unserer Arbeit!

Als Begründung für die Verleihung des Preises wurde in der Laudatio auf unseren Werdegang genannt: Von einer kleinen Initiative, die vor sechs Jahren zum ersten Mal bei der Sparkasse Finnentrop um 250 Euro für eine Stellwand bat, hin zu einem lebhaften,  bunten und in der Gemeinde etablierten Verein mit mittlerweile knapp 80 Mitgliedern in Deutschland und rund 40 Mitgliedern in Kolumbien. Auch hin zu einem Verein, der es nicht bloß bei Worten belassen möchte, wenn es darum geht, Verantwortung für Mitmenschen zu übernehmen und ihnen Zukunftsperspektiven zu ermöglichen. Die Förderung der Bildung von jungen Menschen in Kolumbien ist für unseren Verein eine Herzensangelegenheit und unser Engagement wurde bei der Preisverleihung von vielen Seiten gelobt. Wir sind sehr stolz auf so viele anerkennende Worte und freuen uns, gemeinsam mit der Gemeinde Finnentrop auch in Zukunft jungen Menschen in Kolumbien eine Ausbildung bzw. ein Studium zu ermöglichen und gleichzeitig Freundschaftsbänder zwischen Deutschland und Kolumbien zu knüpfen.

Die Preisverleihung werden wir zum Anlass nehmen, ein kulturelles Event rund um das Land Kolumbien in der Gemeinde Finnentrop zu organisieren, auf das Freundschaftsbänder geknüpft werden, die über die Gemeindegrenzen hinaus Menschen eine Chance auf ein besseres Leben ermöglichen.

Fotos: SauerlandKurier

Studiengebühren für 2 Geförderte – Erfolgreicher Päckchen-Verkauf beim Herbstmarkt

Am 24. September 2017 fand der Herbstmarkt in Finnentrop-Bamenohl statt. Mit dabei waren auch in diesem Jahr wieder Mitglieder des Vereins Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e.V., die eine Grab-it Aktion durchführten und über ihre Arbeit informierten. Bereits am frühen Nachmittag waren zahlreiche Flyer verteilt und alle Päckchen verkauft. Die Mitglieder des Vereins sind erfreut, dass der Päckchen-Verkauf 630,70€ eingebracht hat. Dieser Betrag ermöglicht es, zwei Geförderten in Kolumbien die Studiengebühren für ein Semester zu finanzieren. Die Organisatoren planen, für nächstes Jahr noch mehr Päckchen zu sammeln.

Landgasthof Rademacher spendet Erlös vom 90-jährigen Jubiläum

Der Landgasthof Rademacher in Faulebutter hat am Sonntag, 06. August 2017 das 90-jährige Bestehen gefeiert. Bei sonnigem Wetter und mit der Unterstützung einiger Mitglieder von Lazos de Amistad entstand bei der Feier ein Erlös von 1106 Euro. Inhaber Josef Rademacher spendet den gesamten Erlös an Lazos de Amistad und so konnten die Vorstandsmitglieder Alexander Sieler, Rebekka Schröder und Franziska Tilke Anfang September einen Scheck mit der Summe von 1106 Euro von Josef Rademacher entgegen nehmen.

Herzlichen Dank an Josef Rademacher und sein Team für die großartige Spende!!

Jahreshauptversammlung 2017

Am vergangenen Sonntag, 12. Februar 2017, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Vereins Lazos de amistad – Bänder der Freundschaft e.V. statt. Im Jahresbericht konnte der Vorstand über eine erfreuliche Entwicklung des Vereins und eine Verdopplung der Mitglieder im letzten Jahr auf nun 68 Vereinsmitglieder berichten. Anschließend standen Wahlen auf der Tagesordnung. Alexander Sieler wurde in seinem Amt als erster Vorsitzender für zwei weitere Jahre bestätigt. Auch Franziska Tilke wurde als Schriftführerin für zwei Jahre sowie Anna Hümmler und Larissa Reuber wurden als Beisitzerinnen für ein Jahr wiedergewählt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde ebenfalls ein Ausblick auf 2017 gegeben. Im März gibt es einen Lazos-Tag in Münster. Die Vereinswochenenden zum Austausch und zur Weiterentwicklung des Vereins stehen im April und Oktober sowie verschiedene Benefizkonzerte im Mai und Juli auf dem Programm. Auch sich die jährlich wiederholenden Veranstaltungen, wie ein Stand auf dem Herbstmarkt sowie die Kaffeestube auf dem Finnentroper Weihnachtsmarkt, sind wieder geplant.

Foto v.l.n.r.: der Vorstand des Vereins Lazos de amistad – Bänder der Freundschaft e.V.      Larissa Reuber (Beisitzerin), Alexander Sieler (1. Vorsitzender), Sebastian Bialas (Kassierer), Rebekka Schröder (2. Vorsitzende), Anna Hümmler (Beisitzerin), Franziska Tilke (Schriftführerin). Auf dem Foto fehlt Judith Ratayczak (weiteres Vorstandsmitglied).

Ein Traum wird Wirklichkeit – Besuch von P. Gabriel im Sauerland

„Bei meinem letzten Besuch vor vier Jahren habe ich euch von einem Traum erzählt. Heute kann ich euch von einem Traum erzählen, der dabei ist, Wirklichkeit zu werden“, so fasste Pater Gabriel Naranjo sichtlich berührt die Entwicklung der sozialen Bildungspartnerschaft Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e. V. zusammen. Am vergangenen Sonntag, 29. Januar 2017, sprach er im Schloss Bamenohl vor über 50 Besuchern über den aktuellen Stand des Projekts, unter ihnen auch Bürgermeister Dietmar Heß, Pfarrerin Rose-Maria Warns sowie viele Wohltäter, Paten und weitere Interessierte. „Dank Euch haben wir mittlerweile 30 junge Menschen in der Förderung“, bedankte sich der Leiter und Ideengeber aus Kolumbien. „Sie kommen aus sehr armen und schwierigen Verhältnissen.“ Er berichtete von einem jungen Mann, der mit seiner alkoholsüchtigen Mutter, seiner Großmutter und seinen beiden Schwestern in einer sehr kleinen Wohnung lebt. Er selbst muss mit seinem Mindestlohn nicht nur für sich selbst sorgen, sondern auch für seine Familie, dabei hat er selbst schon ein Kind. Lazos unterstützt ihn dabei, seine Ausbildung zum Lehrer zu beenden. Drei Geförderte haben durch die Förderung von Lazos ihr Studium, bzw. ihre Ausbildung erfolgreich abschließen können, fünf Jugendliche sind im Aufnahmeprozess.

„Die drei Säulen der Förderung von Lazos de Amistad gegenüber dem einzelnen Geförderten sind: Unterstützung in der akademischen Bildung (Ausbildung oder Studium), ergänzende ganzheitliche Bildungsimpulse in monatlichen Gruppentreffen und individiuellen Beratungsgesprächen sowie die soziale Ausrichtung der Gruppe und der einzelnen Persönlichkeit“, erklärte der 66-Jährige. Im Anschluss wurde ein Videogruß von den jungen Geförderten aus Kolumbien eingespielt, in dem sie sich einzeln vorstellten und sich für die erhaltene Unterstützung aus Deutschland und die Freundschaft bedankten (Link: ). Eingerahmt wurden die Wortbeiträge durch deutsche und lateinamerikanische Musik von Julia Dörr (Klavier), Magdalena Libera (Sopran) und dem Kolumbianer Cristian Ramírez (Bariton). „Unterstützt uns weiter mit euren Spenden, eurem Einsatz, euren Ideen und möglichen Kooperationen.“, appellierte am Schluss der 1. Vorsitzende Alexander Sieler. „In einer Zeit, in der Andere wieder Mauern hochziehen wollen, bauen wir Brücken.“

Fotos: Ina Hoffmann & Alexander Sieler

 

 

Jugendbürgerpreis der Gemeinde Finnentrop

Am 12. Januar 2017 wurden wir mit dem Jugendbürgerpreis der Gemeinde Finnentrop ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung im Rahmen des Neujahrsempfangs der Gemeinde lobte Bürgermeister Dietmar Heß den Einsatz der jungen Vereinsmitglieder z. B. im Rahmen des Schulprojekts der Hauptschule Finnentrop und bei der Kaffeestube auf dem Weihnachtsmarkt. Wir freuen uns besonders, dass wir den Preis pünktlich zu unserem fünfjährigen Bestehen erhalten haben. Stellvertretend für die mehr als 60 Vereinmitglieder nahmen acht Vereinsmitglieder den Preis in Empfang. In seinen Dankesworten betonte unser erster Vorsitzender Alexander Sieler besonders unsere Hoffnung, durch unsere Arbeit ein Zeichen für Toleranz und Völkerverständigung zu setzen, um so Fremdenhass entgegenzuwirken. Die musikalische Gestaltung des Abends übernahm die junge Sängerin Magdalena Libera, welche sich ebenfalls aktiv in der Vereinsarbeit einsetzt.

Fotos: Barbara Sander-Graetz