Kategorie: Finnentrop

Lazos en la pantalla – Lazos Zuhause auf deinem Bildschirm

Herzliche Einladung zu unserem internationalen Lazos-Stammtisch! 😊 Wir haben die Möglichkeit, unsere kolumbianischen Geförderten „persönlich“ kennenzulernen und das ganz einfach auf eurer pantalla (eurem Bildschirm) bei euch Zuhaus! Denn Lazos goes virtual …

Da unser regelmäßiger Lazos-Stammtisch der Regionalgruppe Münster „coronabedingt“ zurzeit nicht in gewohnter Form stattfinden kann, haben wir uns dazu entschlossen, diesen jetzt regionalgruppenübergreifend bei Zoom stattfinden zu lassen (jeden ersten und dritten Montagabend im Monat). Eine virtuelle Zusammenkunft hat dabei einen ganz besonderen Vorteil. Unsere kolumbianischen Geförderten können auch dabei sein!

Deshalb werden wir bei zu jedem virtuellen Stammtisch einen oder zwei bis drei kolumbianische Geförderte einladen, sodass wir uns besser kennenlernen und austauschen können. Das heißt, ihr könnt fragen, fragen, fragen. 😊
Dazu ist jede*r herzlich eingeladen (auch wenn ihr bisher nicht beim Präsenzstammtisch dabei wart!). 😊 Wir werden außerdem fleißig übersetzen; Spanischkenntnisse sind also nicht notwendig, können aber natürlich gerne angewendet werden!
Wir freuen uns auf euch & einen spannenden Austausch! Auch wenn die aktuelle Situation für uns oft mit Einschränkungen im Sozialleben einhergeht, freuen wir uns, dass wir sie bei Lazos für die Knüpfung engerer Bänder der Freundschaft nutzen können! 😊

Lazos en la pantalla“ wird jeden ersten und dritten Montagabend des Monats auf euren Bildschirmen Zuhause stattfinden. Um den Zoom-Link zu erhalten, bitte eine Mail senden an: noemi.kumpmann@lazosdeamistad.de
Bei der Auftaktveranstaltung am Montag, 18.5., werden unsere Geförderten Angie und Nathaly dabei sein. Am 1.6. werden wir Verónica und Milena bei unserem internationalen Stammtisch begrüßen. Und hoffentlich auch euch! Bis dahin! 😊

Benefizempfang auf Schloss Bamenohl war ein großer Erfolg

Zu einem festlichen Benefizempfang ins Schloss Bamenohl lud kürzlich das im Sauerland entstandene Partnerschaftsprojekt Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e. V., das sich seit nunmehr acht Jahren um die Förderung der Bildung benachteiligter junger Menschen in Kolumbien engagiert.

Schon bei der Ankunft wurden die Gäste von einem mit Fackeln geschmückten Schlossplatz und eigens engagierten Turmbläsern empfangen. „Ich glaube, dass dieses Schloss vor 650 Jahren für solche Zwecke erbaut wurde“, begrüßte zunächst der Hausherr Hanno Freiherr von Plettenberg die gut 60 Gäste. Sie lauschten sodann den Worten des ersten Vorsitzenden Alexander Sieler, der im Namen eines großen Teams für die vielfältige Unterstützung dankte und aktuelle Entwicklungen des Projekts in Kolumbien nachzeichnete, das mittlerweile 45 junge Menschen in der Förderung hat. „Dabei greifen wir nicht nur finanziell unter die Arme. Uns ist wichtig, dass die Geförderten selbst soziale Verantwortung übernehmen und sich in eigenen oder gemeinsamen sozialen Projekten engagieren, z. B. in der Obdachlosenarbeit.“ Er erklärt, wie hoch in Kolumbien die Abbrecherquoten in Schulen, Ausbildungsstätten und Universitäten sind, meist aus finanziellen Gründen. Zu Recht ist das Team von Lazos de Amistad daher stolz, bereits sieben fertige Absolventen vorweisen zu können. „Mit dem Projekt sorgen wir nicht nur dafür, dass sie Studium oder Ausbildung abschließen, wir verhindern auch, dass sie auf Abwege geraten und sich in Probleme wie Drogenabhängigkeit, Alkoholismus, Arbeitslosigkeit, Kriminalität, Guerilla, Paramilitär oder Menschenhandel verstricken.“ Ein direkter Gruß aus Kolumbien durfte jedoch an diesem besonderen Abend nicht fehlen. In einem bewegenden Video bedankten sich die geförderten jungen Kolumbianer bei ihren Partnern und Unterstützern in Deutschland.


Dr. Peter Liese MdEP, Schirmherr des Abends

 width=

Unter den Anwesenden waren neben Wohltätern und Interessierten auch die zwei Schirmherren des Abends, die in kurzen Grußworten ihre Unterstützung und Wertschätzung ausdrückten. Weihbischof Manfred Grothe aus Paderborn hob den Wert guter Bildung für die Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit von Entwicklungsprojekten hervor. Ebenso unterstrich er die Gegenseitigkeit der deutsch-kolumbianischen Partnerschaft. „Gelebte Solidarität ist niemals einseitig.“ Im Anschluss ergriff der Europaabgeordnete Dr. Peter Liese MdEP das Wort, den die Verantwortlichen von Lazos de Amistad auf dem Katholikentag in Münster tanzend bei einer Salsaparty getroffen und auf das Projekt aufmerksam gemacht hatten. „Wir sind Brüder im Geiste“, begann der Politiker seine Ausführungen. Er selbst hatte vor fast drei Jahrzehnten ein Sozialprojekt für Guatemala mitgegründet. Daher war ihm die Unterstützung für ein Engagement in Lateinamerika ein Anliegen. „Besonders die Flüchtlingssituation nach 2015 hat den Fokus noch einmal neu auf die Hilfe vor Ort gelenkt.“, erklärte Peter Liese. Die Bürgermeister von Finnentrop und Attendorn, Dietmar Heß und Christian Pospischil, sowie der Landtagsabgeordnete Jochen Ritter fanden sich ebenfalls als Gäste ein und wurden ebenso begrüßt wie der Finnentroper Pfarrer Raimund Kinold und der Vorsitzende der Sparkasse Frank Nennstiel.

Musikalisch umrahmt wurde der offizielle Teil durch den kolumbianischen Opernsänger Christian Ramírez und der portugiesischen Pianistin Barbara Sá da Costa, die eigens aus Münster angereist waren und sowohl deutsches als auch spanischsprachiges Liedgut präsentierten.


Der kolumbianische Opernsänger Christian Ramírez und der portugiesische Pianistin Barbara Sá da Costa

 width=

Bevor der Abend bei Getränken, kulinarischen Kleinigkeiten aus der Küche und persönlichen Gesprächen ausklang, lud Alexander Sieler zur weiteren Unterstützung von Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e. V. ein und motivierte für mögliche Kooperationen mit Schulen, Gruppen und Institutionen. „Gehen wir gemeinsam Schritte der Menschlichkeit. Sie sind heute nötiger denn je“, motivierte er die Anwesenden. Aktuelle Informationen zum Projekt gibt es stets unter www.lazosdeamistad.de. Über das Spendenkonto bei der Sparkasse Finnentrop sind Spenden möglich, die zu 100% nach Kolumbien weitergeleitet werden (Lazos de amistad, DE95 4625 1590 0001 0040 27, Spendenquittungen werden ausgestellt).

Zwei auf einen Streich: produktives Lazos-Vereinswochenende und erfolgreicher Herbstmarkt im Sauerland

Am letzten Wochenende waren unsere Mitglieder gleich doppelt aktiv: zum einen bei unserem Vereinswochenende, das zwei Mal im Jahr stattfindet – dieses Mal in Finnentrop -, zum anderen beim Herbstmarkt in Bamenohl, bei dem Lazos, wie jedes Jahr, mit einem Stand und der Grab-It-Aktion vertreten war.

Im Laufe des Lazos-Wochenendes haben wir uns mit dem kolumbianischen Sozialsystem beschäftigt, Neues über unsere Geförderten in Kolumbien erfahren und in verschiedenen Workshops weiter an unseren Projekten hier in Deutschland gearbeitet, wie zum Beispiel an dem Benefizempfang im November und an unserer Homepage.

Am Sonntag haben die wunderbaren Herbstmarktbesucher*innen und wir dem Regen getrotzt – die Spenden und der Erlös der Grab-It-Aktion gehen zu 100% nach Kolumbien. Ein kleines Highlight: eine spontane Spende für Lazos von Oli P., der in Bamenohl auftrat! Danke dafür! Herzlichen Dank außerdem an alle Besucher unseres Lazos-Standes und natürlich an alle Teilnehmer*innen des Vereinswochenendes für ein tolles Wochenende und euer Engagement! Es war ganz wundervoll.

Lazos-Wochenende in Finnentrop  Lazos-Wochenende in Finnentrop 
Lazos-Wochenende in Finnentrop  Lazos-Wochenende in Finnentrop 
Lazos-Wochenende in Finnentrop  Lazos-Wochenende in Finnentrop 

 

Jahreshauptversammlung 2019 in Finnentrop

Der neue Vorstand von Lazos de Amistad: Cristian Caicedo Ramirez, Noemi Kumpmann, Judith Ratayczak, Sebastian Bialas, Rebekka Schröder und Alexander Sieler

Am vergangenen Wochenende fanden sich die Mitglieder des Vereins Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e. V. im Begegnungszentrum Bamenohl zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung zusammen. Nach langjähriger Vorstandsarbeit schieden Anna Hümmler und Franziska Tilke aus dem Vorstand aus. Als neue Schriftführerin wurde Judith Ratayczak gewählt; Alexander Sieler wurde in seinem Amt als erster Vorsitzender des Vereins bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurden Noemi Kumpmann und Cristian Caicedo Ramirez.
„Ein besonderer Meilenstein in unserer Vereinsgeschichte war die Aufnahme des 100ten Vereinsmitgliedes zu Beginn des Jahres“, verkündete die zweite Vorsitzende Rebekka Schröder stolz den Anwesenden. Auch die Zahl der Geförderten in Kolumbien ist im vergangenen Jahr deutlich angestiegen. Zu den mittlerweile fast 50 Unterstützten zählen z. B. angehende Krankenschwestern, Sozialarbeiter*innen und Anwält*innen. „Es ist unglaublich zu sehen, wie sehr unser Projekt seit der Gründung vor 7 Jahren in beiden Ländern gewachsen ist!“, freute sich der erste Vorsitzende Alexander Sieler. Damit der Verein weiterwachsen kann, ist er kontinuierlich auf vielfältige Unterstützung und Spenden angewiesen. Spenden- und Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie auf der unten genannten Homepage.
Gespannt blickt der Verein auch in diesem Jahr auf die kommenden Veranstaltungen. So finden im März und Oktober die regelmäßigen Vereinswochenenden und im Herbst ein Benefizempfang statt.

Vereinswochenende in Finnentrop

Am vergangenen Wochenende hieß es wieder: Ein ganzes Wochenende Zeit für Kolumbien! Engagierte Mitglieder des Vereines Lazos de Amistad-Bänder der Freundschaft e. V. trafen sich in Finnentrop, um sich ein ganzes Wochenende für die Bildungsförderung in Kolumbien einzusetzen und mehr über Land und Leute zu erfahren.
Während der Vereinswochenenden bereiten Mitglieder immer ein ausgesuchtes Thema auf, das Kolumbien, seine Menschen und Kultur betrifft, um das Partnerland kennenzulernen und besser zu verstehen. Dieses Mal standen die indigenen Völker Kolumbiens mit ihrer Kultur, ihrer Sprache und ihrem Leben in der Gesellschaft im Mittelpunkt.
Ab Samstagnachmittag stand dann der Verein im Fokus. In verschiedenen Workshops wurde die Vereinsarbeit weiter entwickelt, die Homepage aufgefrischt und neue Aktionen zugunsten der Geförderten in Kolumbien geplant. Unter anderem wurde mit der Planung eines kulturellen Events für die Gemeinde Finnentrop begonnen, das der Verein als Dank für die Verleihung des Preises „Verein des Jahres 2017“ von der Sparkasse Finnentrop und des Sauerlandkuriers, ausrichten wird.
Bei hochsommerlichen Temperaturen kam Ferienlager-Feeling auf und so wurde kurzerhand ein Großteil der Aktivitäten – von Workshops bis hin zu den gemeinsamen Mahlzeiten- nach draußen verlagert. Höhepunkt des Wochenendes war ein Skypegespräch mit der Gruppe in Bogotá, Kolumbien, bei dem sich die beiden Gruppen besser kennenlernen und sich live über die Aktivitäten des Vereins in Deutschland und in Kolumbien austauschen konnten. Gemeinsam wurden sogar deutsche und kolumbianische Musik-Klassiker angestimmt und die Bänder der Freundschaft bei so viel Spaß und Verbundenheit über die Kontinente hinweg definitiv fester geknüpft.

Erfreuliche Entwicklungen bei „Lazos de Amistad“ – Videobotschaft aus Kolumbien für die Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung des Vereins „Lazos de amistad – Bänder der Freundschaft e. V.“, der sich für Bildungsförderung in Kolumbien einsetzt, fand am Freitag, 2. Februar, im Begegnungszentrum Bamenohl statt. Praktisch live aus Kolumbien wurden die Anwesenden zu Beginn der Sitzung in einer Videobotschaft vom kolumbianischen Vorstand, zahlreichen Geförderten und zwei deutschen Vereinsmitgliedern, die derzeit in Kolumbien sind, gegrüßt.

Im Jahresbericht konnte auf ein außerordentlich erfolgreiches Jahr 2017 zurückgeblickt werden. Zahlreiche Events und Aktionen sowie der Besuch des kolumbianischen Gründers Pater Gabriel Naranjo im Dezember 2017, füllten im vergangenen Jahr die Terminkalender der aktiven Mitglieder. Die Mitgliederzahlen stiegen von 68 auf 83 an.

Zur Wahl standen in diesem Jahr mehrere Vorstandsposten. Rebekka Schröder bleibt 2. Vorsitzende und auch Kassenwart Sebastian Bialas wurde in seinem Amt bestätigt. Des Weiteren wurden Judith Ratayczak als weiteres Vorstandsmitglied und Anna Hümmler als Beisitzerin wiedergewählt. Larissa Reuber, die einen Posten als Beisitzerin innehatte, stand nicht erneut zur Wahl, bleibt dem Verein aber als aktives Mitglied treu.

Nach den Wahlen wurde ein Ausblick auf 2018 gewagt. Erst vor einer Woche wurde der Verein von der Sparkasse Finnentrop und dem Sauerlandkurier zum „Verein des Jahres“ in der Kategorie „Soziales“ gekürt. Hierfür bedankt sich der Verein mit einem kulturellen Event in der Gemeinde Finnentrop, dessen Planung nun beginnen kann. Außerdem sind ein Lazos-Tag und weitere Events in Münster geplant, wo sich neben der aktiven Gruppe im Sauerland eine sehr aktive Regionalgruppe gegründet hat. Auch bewährte, schon zur Tradition gewordene Termine, wie die Vereinswochenenden im April und Oktober, ein Stand auf dem Herbstmarkt in Bamenohl sowie die Kaffeestube auf dem Finnentroper Weihnachtsmarkt stehen wieder auf dem Programm.

Der Verein dankt allen Spendern und Ideengebern aus dem vergangenen Jahr und freut sich weiterhin über die so dringend benötigte finanzielle und ideelle Unterstützung.

 

Preisverleihung “Verein des Jahres” der Gemeinde Finnentrop – Überraschender 1. Platz in der Kategorie Soziales

Am Montagabend im Finnentroper Kinofestsaal war die Überraschung perfekt: Die Sparkasse Finnentrop und der Sauerlandkurier kürten Lazos de amistad – Bänder der Freundschaft e. V. zum Verein des Jahres 2017 in der Kategorie “Soziales”! Damit einher geht ein Preisgeld von 1000 Euro, außerdem bekamen wir noch 100 Euro für eine der schnellsten Bewerbungen. Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei der Sparkasse Finnentrop, beim SauerlandKurier und bei der zuständigen Jury für diese tolle Anerkennung unserer Arbeit!

Als Begründung für die Verleihung des Preises wurde in der Laudatio auf unseren Werdegang genannt: Von einer kleinen Initiative, die vor sechs Jahren zum ersten Mal bei der Sparkasse Finnentrop um 250 Euro für eine Stellwand bat, hin zu einem lebhaften,  bunten und in der Gemeinde etablierten Verein mit mittlerweile knapp 80 Mitgliedern in Deutschland und rund 40 Mitgliedern in Kolumbien. Auch hin zu einem Verein, der es nicht bloß bei Worten belassen möchte, wenn es darum geht, Verantwortung für Mitmenschen zu übernehmen und ihnen Zukunftsperspektiven zu ermöglichen. Die Förderung der Bildung von jungen Menschen in Kolumbien ist für unseren Verein eine Herzensangelegenheit und unser Engagement wurde bei der Preisverleihung von vielen Seiten gelobt. Wir sind sehr stolz auf so viele anerkennende Worte und freuen uns, gemeinsam mit der Gemeinde Finnentrop auch in Zukunft jungen Menschen in Kolumbien eine Ausbildung bzw. ein Studium zu ermöglichen und gleichzeitig Freundschaftsbänder zwischen Deutschland und Kolumbien zu knüpfen.

Die Preisverleihung werden wir zum Anlass nehmen, ein kulturelles Event rund um das Land Kolumbien in der Gemeinde Finnentrop zu organisieren, auf das Freundschaftsbänder geknüpft werden, die über die Gemeindegrenzen hinaus Menschen eine Chance auf ein besseres Leben ermöglichen.

Fotos: SauerlandKurier

Studiengebühren für 2 Geförderte – Erfolgreicher Päckchen-Verkauf beim Herbstmarkt

Am 24. September 2017 fand der Herbstmarkt in Finnentrop-Bamenohl statt. Mit dabei waren auch in diesem Jahr wieder Mitglieder des Vereins Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e.V., die eine Grab-it Aktion durchführten und über ihre Arbeit informierten. Bereits am frühen Nachmittag waren zahlreiche Flyer verteilt und alle Päckchen verkauft. Die Mitglieder des Vereins sind erfreut, dass der Päckchen-Verkauf 630,70€ eingebracht hat. Dieser Betrag ermöglicht es, zwei Geförderten in Kolumbien die Studiengebühren für ein Semester zu finanzieren. Die Organisatoren planen, für nächstes Jahr noch mehr Päckchen zu sammeln.

Landgasthof Rademacher spendet Erlös vom 90-jährigen Jubiläum

Der Landgasthof Rademacher in Faulebutter hat am Sonntag, 06. August 2017 das 90-jährige Bestehen gefeiert. Bei sonnigem Wetter und mit der Unterstützung einiger Mitglieder von Lazos de Amistad entstand bei der Feier ein Erlös von 1106 Euro. Inhaber Josef Rademacher spendet den gesamten Erlös an Lazos de Amistad und so konnten die Vorstandsmitglieder Alexander Sieler, Rebekka Schröder und Franziska Tilke Anfang September einen Scheck mit der Summe von 1106 Euro von Josef Rademacher entgegen nehmen.

Herzlichen Dank an Josef Rademacher und sein Team für die großartige Spende!!

Jahreshauptversammlung 2017

Am vergangenen Sonntag, 12. Februar 2017, fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Vereins Lazos de amistad – Bänder der Freundschaft e.V. statt. Im Jahresbericht konnte der Vorstand über eine erfreuliche Entwicklung des Vereins und eine Verdopplung der Mitglieder im letzten Jahr auf nun 68 Vereinsmitglieder berichten. Anschließend standen Wahlen auf der Tagesordnung. Alexander Sieler wurde in seinem Amt als erster Vorsitzender für zwei weitere Jahre bestätigt. Auch Franziska Tilke wurde als Schriftführerin für zwei Jahre sowie Anna Hümmler und Larissa Reuber wurden als Beisitzerinnen für ein Jahr wiedergewählt. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde ebenfalls ein Ausblick auf 2017 gegeben. Im März gibt es einen Lazos-Tag in Münster. Die Vereinswochenenden zum Austausch und zur Weiterentwicklung des Vereins stehen im April und Oktober sowie verschiedene Benefizkonzerte im Mai und Juli auf dem Programm. Auch sich die jährlich wiederholenden Veranstaltungen, wie ein Stand auf dem Herbstmarkt sowie die Kaffeestube auf dem Finnentroper Weihnachtsmarkt, sind wieder geplant.

Foto v.l.n.r.: der Vorstand des Vereins Lazos de amistad – Bänder der Freundschaft e.V.      Larissa Reuber (Beisitzerin), Alexander Sieler (1. Vorsitzender), Sebastian Bialas (Kassierer), Rebekka Schröder (2. Vorsitzende), Anna Hümmler (Beisitzerin), Franziska Tilke (Schriftführerin). Auf dem Foto fehlt Judith Ratayczak (weiteres Vorstandsmitglied).