Unser Projekt

Menschen in Not helfen, Bildung ermöglichen und internationale Brücken bauen – das ist es, was sich der Verein Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e. V. zum Ziel gesetzt hat.

Die Idee, Studierenden in Kolumbien zu helfen, entwickelte sich als der jetzige erste Vorsitzende Alexander Sieler im Jahr 2011 in Bogotá (Kolumbien) war und die Armut der Menschen vor Ort erlebte. In Kolumbien erreichen 45 % der Jugendlichen einen Schulabschluss, davon beginnen nur 65 % ein universitäres Studium und von diesen schließen nur 12 % ihr Studium ab (weitere Informationen zum Bildungssystem in Kolumbien).

Gemeinsam mit Pater Gabriel Naranjo aus Bogotá entstand die Idee, an diese Problematik anzuknüpfen und die Jugendlichen bei dem Übergang von der Schule zur weiterführenden Bildung und darüber hinaus zu unterstützen.

Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e.V.

Der Verein Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e.V. wurde im Jahr 2012 gegründet und besteht aus zwei Gruppen in Deutschland und in Kolumbien, welche im ständigen Austausch miteinander stehen.

Lazos de Amistad in Deutschland

Die Gruppe in Deutschland besteht aus 71 Vereinsmitgliedern und weiteren Unterstützern, die sich alle ehrenamtlich engagieren. Eine wichtige Aufgabe in Deutschland ist die Spendenakquise. Neben der Durchführung von regelmäßigen eigenen Spendenaktionen, stehen die Mitglieder mit unabhängigen Unterstützern im Kontakt, vermitteln persönliche Patenschaften, richten Informationsveranstaltungen aus und organisieren die Vereinsarbeit.

Im Sauerland, in Siegen, in Münster und im Rheinland gibt es mittlerweile feste Regionalgruppen, die sich für die Projektentwicklung vor Ort einsetzen.

Zusätzlich finden zweimal im Jahr Vereinswochenenden statt, um den Austausch der Mitglieder aus ganz NRW zu fördern, das Projekt weiterzuentwickeln sowie neue Ideen zu planen und umzusetzen. Als gemeinnütziger, eingetragener Verein hat Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e. V. in Deutschland sieben Vorstandsmitglieder und ist berechtigt Spendenquittungen auszustellen.

TeamDeutschland1   TeamDeutschland3   TeamDeutschland2

Lazos de Amistad in Kolumbien

Die Gruppe in Kolumbien besteht aus aktuell 17 Studierenden aus Familien mit geringen finanziellen Mitteln und einem Vorstand mit fünf Verantwortlichen. Die geförderten Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind an einer Universität in Kolumbien eingeschrieben und studieren in unterschiedlichen Phasen ihres Studiums in Studiengängen wie Ingenieurswesen, BWL, Grafikdesign, Biologie oder Lehramt. Zusätzlich zu ihrem Studium gehen viele der Geförderten regelmäßig arbeiten. Trotzdem können sie sich ihr Studium nicht ohne weitere finanzielle Unterstützung leisten.

Die Auswahl der geförderten Mitglieder erfolgt durch die Verantwortlichen in Kolumbien und wird anhand von Förderkriterien vorgenommen.

 

VorstandKolumbien   GruppenfotoKolumbien

 

Wie sieht unsere Unterstützung aus?

Die Unterstützung von Lazos de Amistad findet auf ideelle und finanzielle Weise statt.

Die ideelle Förderung betrifft – je nach den individuellen Bedürfnissen – die Vorbereitung auf das Studium, Hilfe bei der Einschreibung und Arbeitssuche, Begleitung in Studium und Ausbildung sowie der Förderung von sozialer Verantwortung. Dazu kommen die Studierenden, die in der Hauptstadt Bogotá wohnen, zu monatlichen Treffen zusammen.

Geben ist seliger als Nehmen.

Die Studierenden, die außerhalb von Bogotá studieren, stehen im engen Kontakt mit den Verantwortlichen und nehmen an den jährlichen nationalen Treffen der Gruppe teil, wo es allen Mitgliedern ermöglicht wird, nach Bogotá zu kommen. Die Gruppenmitglieder sind sozial sehr engagiert. Sie haben für die Gruppe das Motto: „Geben ist seliger als Nehmen“ (Apg 20,35) ausgewählt und engagieren sich in verschiedenen Projekten in Bogotá. Zuletzt war die Gruppe gemeinsam in der Obdachlosenarbeit aktiv und hat Menschen auf der Straße aufgesucht. Dies ist aufgrund der Sicherheitslage in dem Stadtviertel zurzeit nicht mehr möglich und die Geförderten entwickeln ein neues dauerhaftes Sozialprojekt.

 

TeamKolumbien1   TeamKolumbien2   TeamKolumbien3

 

Die finanzielle Förderung ist kein klassisches Stipendium, sondern ist an die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Studierenden angepasst. Die Studierenden müssen den Verantwortlichen ihre persönliche finanzielle Situation offenlegen und erklären, welche Kosten sie selbst übernehmen können und an welchen Stellen Unterstützungsbedarf durch Lazos de amistad besteht. Die mögliche finanzielle Unterstützung betrifft vor allem die Bereiche:

  • Studiengebühren
  • Transportkosten zur Universität
  • Kopien für das Studium
  • Anschaffung eines Computers/ Laptops
  • Material für das Studium

Die Kosten für die Miete oder Nahrungsmittel werden nicht von Lazos de amistad übernommen, diese Kosten können die Studierenden selber tragen.

 

Was kostet ein Studium in Kolumbien?

Die Lebensunterhaltskosten sind geringer als in Deutschland. Beispielhaft sollen an dieser Stelle die Kosten eines Studenten in einem Semester aufgelistet werden:

  Kosten im Monat Kosten im Semester
Verpflegung 43,77 € 262,62 €
Unterkunft 72,95 € 437,70 €
Einschreibung Universität 29,18 €
Studiengebühren 111,79 € 670,74 €
Fotokopien, Material 14,59 € 87,54 €
Transport 29,18 € 175,08 €
Formulare 2,33 €
Internet 8,75 € 52,50 €
Gesamt 281,03 € 1.717,69 €
Einmalige Anschaffungen:  
Computer 350,18 €

Die beiden Gruppen in Deutschland und Kolumbien tauschen sich regelmäßig aus. Der Kontakt findet überwiegende auf Spanisch statt und ist per E-Mail, Skype, Facebook und WhatsApp möglich. Die Verantwortlichen der beiden Gruppen telefonieren mindestens einmal im Monat, zudem werden Protokolle der kolumbianischen Treffen an die deutsche Gruppe geschickt. Für größere Gruppentreffen versuchen die Mitglieder, Videogrüße für die jeweils andere Gruppe aufzunehmen. Einige Mitglieder aus Deutschland und Kolumbien stehen auch im persönlichen Kontakt. Dies ist auch für Interessierte in Form einer Patenschaft möglich.