Über 4.800 Euro als Erlös aus den geistlichen Themenabenden im St.-Paulus-Dom Münster

Einen Scheck über 4.800 Euro als Erlös aus den geistlichen Themenabenden im St.-Paulus-Dom Münster übergab nun Dompropst Kurt Schulte an die Ehrenamtlichen des deutsch-kolumbianischen Partnerschaftsprojekt Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e. V., das in Kolumbien sozial benachteiligten jungen Menschen eine weiterführende Bildung ermöglicht und hier in Münster eine aktive Gruppe hat.
„Wir sind überwältigt von der hohen Spendensumme und allen Spendern sowie dem Dom sehr dankbar“, freut sich Annika Brinkert, die sich für den Verein engagiert. Irmgard von Spee, die selbst ein Jahr in Kolumbien gelebt hat, ergänzt: „Das Geld kommt zu 100% unseren jungen Kolumbianern zugute, die teils aus sehr armen Familien kommen. Durch finanzielle und ideelle Förderung brechen wir den Teufelskreis und ermöglichen ihnen und ihren Familien nachhaltig eine Perspektive und damit Bleibechancen.“
Der Bezug zur Friedensthematik der Themenabende „Zeit für Frieden“ passt zu Kolumbien. Der junge Kolumbianer Cristian Ramirez studiert Gesang in Münster, er hat das Projekt Lazos de Amistad in Münster kennengelernt und engagiert sich nun ehrenamtlich darin: „Nicht alle haben so gute Bildungschancen wie ich. Kolumbien ist durch jahrzehntelangen Bürgerkrieg gezeichnet und befindet sich gerade in einem schwierigen Friedensprozess, in dem die sozialen Probleme immer eine große Rolle spielen. Ohne zusätzliche Unterstützung wird es für viele schwierig. Kolumbien hat weltweit die meisten Binnenflüchtlinge nach Syrien.“ Dompropst Schulte hat das Projekt ausgewählt: „Ich finde es großartig, dass hier junge Menschen aus Deutschland junge Menschen in Kolumbien in den Blick nehmen und die Frage der Bildung im Vordergrund steht. Denn wenn sich Menschen bilden können, dann können sie ihr Leben gestalten und haben die Möglichkeit, auch andere mit in diese Bezüge mit hineinzunehmen.“ Dass Kolumbien gerade aktuell ist, zeigt auch die Ankündigung des Besuchs des kolumbianischen Staatspräsidenten und Friedensnobelpreisträger Juan Manuel Santos auf dem kommenden Katholikentag am 10. Mai in Münster. „Wir hoffen, dass Kolumbien weiter im Blick bleibt. Wir sind weiterhin auf Spenden angewiesen und versuchen einen kleinen Beitrag für die Entwicklung Kolumbiens zu leisten. Unsere Hilfe kommt den Menschen unmittelbar zugute, wir haben engen Kontakt und fördern sehr individuell mit unseren Partnern vor Ort“, erklärt der 1. Vorsitzende Alexander Sieler.

Erfreuliche Entwicklungen bei „Lazos de Amistad“ – Videobotschaft aus Kolumbien für die Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung des Vereins „Lazos de amistad – Bänder der Freundschaft e. V.“, der sich für Bildungsförderung in Kolumbien einsetzt, fand am Freitag, 2. Februar, im Begegnungszentrum Bamenohl statt. Praktisch live aus Kolumbien wurden die Anwesenden zu Beginn der Sitzung in einer Videobotschaft vom kolumbianischen Vorstand, zahlreichen Geförderten und zwei deutschen Vereinsmitgliedern, die derzeit in Kolumbien sind, gegrüßt.

Im Jahresbericht konnte auf ein außerordentlich erfolgreiches Jahr 2017 zurückgeblickt werden. Zahlreiche Events und Aktionen sowie der Besuch des kolumbianischen Gründers Pater Gabriel Naranjo im Dezember 2017, füllten im vergangenen Jahr die Terminkalender der aktiven Mitglieder. Die Mitgliederzahlen stiegen von 68 auf 83 an.

Zur Wahl standen in diesem Jahr mehrere Vorstandsposten. Rebekka Schröder bleibt 2. Vorsitzende und auch Kassenwart Sebastian Bialas wurde in seinem Amt bestätigt. Des Weiteren wurden Judith Ratayczak als weiteres Vorstandsmitglied und Anna Hümmler als Beisitzerin wiedergewählt. Larissa Reuber, die einen Posten als Beisitzerin innehatte, stand nicht erneut zur Wahl, bleibt dem Verein aber als aktives Mitglied treu.

Nach den Wahlen wurde ein Ausblick auf 2018 gewagt. Erst vor einer Woche wurde der Verein von der Sparkasse Finnentrop und dem Sauerlandkurier zum „Verein des Jahres“ in der Kategorie „Soziales“ gekürt. Hierfür bedankt sich der Verein mit einem kulturellen Event in der Gemeinde Finnentrop, dessen Planung nun beginnen kann. Außerdem sind ein Lazos-Tag und weitere Events in Münster geplant, wo sich neben der aktiven Gruppe im Sauerland eine sehr aktive Regionalgruppe gegründet hat. Auch bewährte, schon zur Tradition gewordene Termine, wie die Vereinswochenenden im April und Oktober, ein Stand auf dem Herbstmarkt in Bamenohl sowie die Kaffeestube auf dem Finnentroper Weihnachtsmarkt stehen wieder auf dem Programm.

Der Verein dankt allen Spendern und Ideengebern aus dem vergangenen Jahr und freut sich weiterhin über die so dringend benötigte finanzielle und ideelle Unterstützung.

 

Preisverleihung “Verein des Jahres” der Gemeinde Finnentrop – Überraschender 1. Platz in der Kategorie Soziales

Am Montagabend im Finnentroper Kinofestsaal war die Überraschung perfekt: Die Sparkasse Finnentrop und der Sauerlandkurier kürten Lazos de amistad – Bänder der Freundschaft e. V. zum Verein des Jahres 2017 in der Kategorie “Soziales”! Damit einher geht ein Preisgeld von 1000 Euro, außerdem bekamen wir noch 100 Euro für eine der schnellsten Bewerbungen. Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei der Sparkasse Finnentrop, beim SauerlandKurier und bei der zuständigen Jury für diese tolle Anerkennung unserer Arbeit!

Als Begründung für die Verleihung des Preises wurde in der Laudatio auf unseren Werdegang genannt: Von einer kleinen Initiative, die vor sechs Jahren zum ersten Mal bei der Sparkasse Finnentrop um 250 Euro für eine Stellwand bat, hin zu einem lebhaften,  bunten und in der Gemeinde etablierten Verein mit mittlerweile knapp 80 Mitgliedern in Deutschland und rund 40 Mitgliedern in Kolumbien. Auch hin zu einem Verein, der es nicht bloß bei Worten belassen möchte, wenn es darum geht, Verantwortung für Mitmenschen zu übernehmen und ihnen Zukunftsperspektiven zu ermöglichen. Die Förderung der Bildung von jungen Menschen in Kolumbien ist für unseren Verein eine Herzensangelegenheit und unser Engagement wurde bei der Preisverleihung von vielen Seiten gelobt. Wir sind sehr stolz auf so viele anerkennende Worte und freuen uns, gemeinsam mit der Gemeinde Finnentrop auch in Zukunft jungen Menschen in Kolumbien eine Ausbildung bzw. ein Studium zu ermöglichen und gleichzeitig Freundschaftsbänder zwischen Deutschland und Kolumbien zu knüpfen.

Die Preisverleihung werden wir zum Anlass nehmen, ein kulturelles Event rund um das Land Kolumbien in der Gemeinde Finnentrop zu organisieren, auf das Freundschaftsbänder geknüpft werden, die über die Gemeindegrenzen hinaus Menschen eine Chance auf ein besseres Leben ermöglichen.

Fotos: SauerlandKurier

Beeindruckender Benefizempfang im Herrenhaus Brückhausen

Zu einem Benefizempfang im stilvollen Ambiente im Herrenhaus Brückhausen in Everswinkel hat der Verein Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e.V. gemeinsam mit den Hausherren Freifrau und Freiherr von Twickel am Sonntag, 17.12.2017 geladen. Der persönlichen Einladung sind rund 40 Gäste gefolgt, die bei knisterndem Kaminfeuer und appetitlichen Häppchen die deutsch-kolumbianische Projektpartnerschaft kennenlernen durften. Anlass für den Benefizempfang war der Besuch des Leiters des Projektes in Kolumbien Pater Gabriel Naranjo CM.

Unter den anwesenden Gästen waren unter anderem die beiden Schirmherren des Abends, Weihbischof Dr. Stefan Zekorn und Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), außerdem Dompropst Kurt Schulte sowie der frühere Oberbürgermeister der Stadt Münster, Jörg Twenhöven. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Julia Dörr am Klavier, Musikstudentin an der Folkwang-Universität in Essen, und Cristian Ramirez, Student des Operngesangs aus Kolumbien.

Alexander Sieler, Vorsitzender von Lazos, und Pater Gabriel informierten über die aktuelle bildungspolitische Situation in Kolumbien sowie die Arbeit des Vereins Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e.V.. Einige der Geförderten wurden von Pater Gabriel sehr persönlich vorgestellt. Er zeigte konkret auf, wie durch die Spenden aus Deutschland die jungen Kolumbianer in Ausbildung und Studium unterstützt werden: „Da ist zum Beispiel Lina, die im Sommer mit unserer Unterstützung ihr Sportstudium abschließen konnte.“ Schon während ihres Studiums habe sie Sportkurse an Schulen gegeben und so ihre sportliche Leidenschaft mit ihrem Beruf verbunden. „Wir haben ihr ein Fahrrad besorgt, mit dem sie schneller von ihrer Wohnung zur Universität fahren konnte“, gab Pater Gabriel ein Beispiel für die individuelle Förderung.

Bildung ist der Schlüssel für nachhaltige Entwicklung und so werden derzeit 45 junge Menschen in Kolumbien ideell und finanziell durch den Verein unterstützt. Das zeigt die großartige Entwicklung des Vereins auf, denn gegründet wurde der Verein vor sechs Jahren, als lediglich ein junger Mann die finanzielle Förderung bekam.

Die Schirmherren Zekorn und Sternberg bekräftigten in Ihren Grußworten das Engagement des Vereins: Weihbischof Dr. Stefan Zekorn sagte: „Das Logo ist ein schönes Bild für das, was die Organisation macht: Verbindungen schaffen über die Grenzen der Kontinente hinweg.“ Und Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg fügte hinzu: „Ich bin begeistert davon, dass junge Menschen unmittelbar tätig werden. Das Thema Kolumbien ist sehr wichtig.“

Dass dieser Abend noch lange in guter Erinnerung bleibt und auf viele Fürsprecher sowie Unterstützer für Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e.V. hoffen nun die Verantwortlichen des Vereins.

Willibert Pauels begeistert Attendorn für Kolumbien

Am vergangenen Freitag war es endlich so weit. Der Gründervater des Vereins Lazos de amistad –Bänder der Freundschaft e. V., Pater Gabriel Naranjo aus Bogotá, Kolumbien, war zu Besuch im Sauerland bei der deutschen Gruppe des Projektes. Aus diesem Anlass wurde in Attendorn ein kultureller Benefizabend zugunsten junger Menschen in Kolumbien veranstaltet, die vom Verein in ihrer Ausbildung oder ihrem Studium unterstützt werden.

Der erste Vorsitzende des Vereins, Alexander Sieler, führte als Moderator durch den von vielfältigen musikalischen, poetischen und humoristischen Programmpunkten geprägten Abend. Klassische Musik und Jazz von den Musikern Ann-Kathrin Hemmersbach und Marco Hoffmann, Poetry-Slam von Sophia ben Brahim und Kabarett von “ne bergische Jung” Willibert Pauels, auch bekannt aus dem Kölner Karneval, unterhielten die rund 100 Gäste in der altehrwürdigen Aula des Rivius-Gymnasiums. Mit dem Erlös schafft der Verein Zukunftsperspektiven für junge, sozial engagierte Menschen in Kolumbien und baut so Brücken zwischen dem Sauerland und Südamerika. Der Verein bedankt sich bei allen Gästen, Spendern und Unterstützern und ganz besonders bei den Künstlern, die den Abend so grandios gestaltet haben und uns ihr Talent für den guten Zweck gespendet haben.

 

LAZOS-WOCHENENDE

Ein produktives Wochenende mit vielen gelungenen Diskussionen, leckerem kolumbianischen Essen, einem Bachata-Workshop, viel Planung für den Besuch von Gründungsvater Pater Gabriel im Dezember und einer kleinen aber motivierten und gut gelaunten Gruppe liegt hinter uns. Danke an alle Teilnehmenden und Organisatoren!

Drensteinfurt. Dieses Jahr zum zweiten Mal, fand am vergangenen Wochenende wieder unser Vereinswochenende in Drensteinfurt statt. Noch am Freitagabend verschafften wir uns einen Überblick über die aktuelle politische Situation in Kolumbien. Der dort vor einem Jahr nach langjährigen Verhandlungen unterzeichnete Friedensvertrag zwischen der linksorientieren FARC und der kolumbianischen Regierung prägt weiter das Land und dessen gesellschaftliche Situation, die uns zu unserer Arbeit mit Lazos veranlasst. (Viele Informationen rund um den Friedensprozess finden sich unter: https://amerika21.de/dossier/friedensgespraeche-kolumbien).
Am Samstagmorgen haben wir uns sehr gefreut, ein aktuelles Video der kolumbianischen Gruppe zu schauen und dadurch viele neue Jugendliche kennenzulernen. Danach haben wir uns erneut mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit beschäftigt und unter der Leitung von Anna-Lena vor allem über die Möglichkeiten des Fundraisings diskutiert. Leider musste unser fest eingeplanter Spaziergang zur Eisdiele leider wegen Dauerregen ausfallen, weshalb es nach kurzer Mittagspause mit der Planung des Besuchs von Pater Gabriel vom 15.12. bis 17.12.2017 weiterging. Dieser tolle Höhepunkt Ende des Jahres will gut vorbereitet sein. Nähere Infos folgen bereits in Kürze. Wir freuen uns schon jetzt, viele von euch an diesem Wochenende entweder im Sauerland oder in Münster wieder zu sehen.
Am Samstagabend gab es wie immer köstliches kolumbianisches Essen und wir danken Julián aus Münster für den super Bachata-Workshop!
Am Sonntag haben wir noch einmal unsere Vereinsarbeit in den Blick genommen, Veränderungen und Vorschläge diskutiert, um weiterhin für unsere sehr wichtige Arbeit zu begeistern. Am Schluss waren wir uns einig, dass auch dieses Wochenende in sehr kleiner Runde ein voller Erfolg und wichtig für unsere Vereinsarbeit war. Ein großer Dank allen Teilnehmenden für die Organisation und Mitarbeit!

Studiengebühren für 2 Geförderte – Erfolgreicher Päckchen-Verkauf beim Herbstmarkt

Am 24. September 2017 fand der Herbstmarkt in Finnentrop-Bamenohl statt. Mit dabei waren auch in diesem Jahr wieder Mitglieder des Vereins Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e.V., die eine Grab-it Aktion durchführten und über ihre Arbeit informierten. Bereits am frühen Nachmittag waren zahlreiche Flyer verteilt und alle Päckchen verkauft. Die Mitglieder des Vereins sind erfreut, dass der Päckchen-Verkauf 630,70€ eingebracht hat. Dieser Betrag ermöglicht es, zwei Geförderten in Kolumbien die Studiengebühren für ein Semester zu finanzieren. Die Organisatoren planen, für nächstes Jahr noch mehr Päckchen zu sammeln.

Landgasthof Rademacher spendet Erlös vom 90-jährigen Jubiläum

Der Landgasthof Rademacher in Faulebutter hat am Sonntag, 06. August 2017 das 90-jährige Bestehen gefeiert. Bei sonnigem Wetter und mit der Unterstützung einiger Mitglieder von Lazos de Amistad entstand bei der Feier ein Erlös von 1106 Euro. Inhaber Josef Rademacher spendet den gesamten Erlös an Lazos de Amistad und so konnten die Vorstandsmitglieder Alexander Sieler, Rebekka Schröder und Franziska Tilke Anfang September einen Scheck mit der Summe von 1106 Euro von Josef Rademacher entgegen nehmen.

Herzlichen Dank an Josef Rademacher und sein Team für die großartige Spende!!

Erfolgreiches Benefizkonzert „Klassik zur Marktzeit“

Am Samstag, 08. Juli, lud das Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster zu einem Benefizkonzert „Klassik zur Marktzeit“ in die Überwasserkirche in der Münsteraner Innenstadt. Die engagierten Musiker präsentierten unter der Leitung von Alexander Sieler Werke von Georg Friedrich Händel, Anton Bruckner und Jacob de Haan und begeisterten die Zuhörer in der voll besetzten Kirche. Unsere Helfer der Lazos-Regionalgruppe Münster sorgten für eine gute Werbung sowie für Hilfe rund um das Konzert. Gut 1000 Euro konnten so gesammelt werden.

Wir von Lazos de Amistad – Bänder der Freundschaft e. V. bedanken uns herzlich beim Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster für das großartige Benefizkonzert und bei allen Besuchern für die großzügigen Spenden zugunsten unserer jungen Kolumbianer.

Mehr zum Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster unter www.muenster.org/musikkorps