Group: Gefoerderte

Jooslyn Daniel

Studiengang: Medizin

Jooslyn studiert Medizin in Cali. Dort lebt er auch mit seiner Mutter und seiner Großmutter, er hat keine Geschwister. Er interessiert sich sehr für alles medizinische, weil sowohl seine Mutter als auch seine Großmutter schwer erkrankt sind. Mit seinem Studium, das er als Berufung ansieht, will er sich zum einen in den Dienst der bedürftigen, kranken Menschen stellen und deren Lebensqualität verbessern. Gleichzeitig ist es ihm ein großes Anliegen sich auch für die Verbesserung des kolumbianischen Gesundheitswesens z. B. durch die Verbesserung der Ausbildung medizinischer Fachkräfte einzusetzen.

In seiner Freizeit kümmert sich Jooslyn viel um seine Familie und liest sehr gerne. Auch hier beschäftigt er sich hauptsächlich mit medizinischen Themen. Durch die Pandemie ist z. B. sein Interesse an Immunologie und Impfungen gestiegen.

Seit Ende 2021 ist Jooslyn Mitglied bei Lazos und er finanziert durch die Unterstützung Transport, Verpflegung und Unterkunft. Jooslyn schreibt: “Lazos ist für mich mehr als eine Unterstützung, es ist eine Familie, die jeden Tag wächst und wächst. Mir gefällt die Vertrautheit mit unserem deutschen Freunden und der freundschaftliche Umgang miteinander.”

Kategorie

Nuvia Lorena

Studium: Kommunikationswissenschaften & Journalismus

Nuvia Lorena stammt aus der Region Boyacá. Aufgrund ihres Studiums lebt sie in Tunja, der Hauptstadt der Region. Dort studiert sie Kommunikationswissenschaften & Journalismus. An den Wochenenden fährt sie häufig zu ihrer Familie, die in Ventaquemada wohnt und die ihr sehr wichtig ist. “Mit meiner Familie kann ich alles teilen, Glück und auch Trauer.” Ihr Vater ist Hausmeister einer Schule, ihre Mutter arbeitet in einem Café. Nuvia Lorena hat zwei ältere und einen jüngeren Bruder. Sie hofft, dass ihr jüngerer Bruder später ebenfalls studieren kann und sie ihn nach Abschluss ihres eigenen Studiums dabei finanziell unterstützen kann. An den Wochenenden arbeitet Nuvia Lorena schon seit vielen Jahren als Kellnerin in einem Restaurant. Ihre Abreitskolleg:innen dort sind gute Freund:innen geworden.

Begonnen hat Nuvia Lorena ihr Studium, weil sie gerne schreibt. Mit der Zeit hat sie festgestellt, dass sie nicht nur eine Leidenschaft für’s Schreiben, sondern auch für andere Kommunikationsformen hat. Gerne möchte sie später beim Radio oder Fernsehen arbeiten. Sie träumt davon, ein Buch zu veröffentlichen. Bei ihren Studiumsprojekten gefällt ihr am meisten die Interaktion mit den Menschen. “Ich liebe die Interaktion mit den Menschen, das, was man lernt, die Verbindungen, die man knüpft, wenn man Reportagen oder Interviews macht.”

In ihrer Freizeit liest sie gerne und schreibt viel. Sie mag Poesie. Sie hört Musik, insbesondere ältere Stücke von Silvio Rodrígez. Im Uniradio moderiert sie ein Programm, in dem Musik und Poesie verbunden werden. Es heißt übersetzt “Zwischen Texten und Melodien”. Darüber hinaus interessiert sich Nuvia Lorena für aktuelle Geschehnisse in der Gesellschaft, in Kolumbien und in der Welt. Sie tauscht sich gerne über Zukunftsentwürfe aus und über Möglichkeiten, die Welt zu verbessern. “Es ist eine wunderbare Erfahrung, Teil von Lazos zu sein. Ich genieße die Treffen und diese Unterstützung. Ich kann mich als Person weiterentwickeln, frei sein, und gleichzeitig wundervolle Freund:innen finden.”

Kategorie

Norbely Yineth

Studiengang: Krankenpflege

Norbely studiert Krankenpflege an der Universität von Boyacá in der Stadt Tunja, die ca. 140 km nordöstlich von Bogotá liegt. Sie lebt in einem Dorf in der Nähe von Tunja gemeinsam mit ihren Eltern, mit zwei von ihren drei Geschwistern und mit ihren beiden Katzen. Seit 2018 ist Norbely Teil von Lazos, nachdem sie durch ihren ältesten Bruder, der Vinzentinerpater ist, auf Lazos aufmerksam wurde.

Norbely sagt über Ihr Studienfach: „Ich betrachte es als meine Berufung, meine Fähigkeiten und Kenntnisse in den Dienst der Menschen zu stellen, die leiden und die es am meisten brauchen. Es ist ein sehr schöner Beruf, in dem ich viele neue Dinge lerne und einzigartige Erfahrungen für mein Leben mache. Leider fehlt die gesellschaftliche Anerkennung für meinen Beruf. Das macht mich unglücklich.“ In ihrer Freizeit schaut sie gerne Serien und Dokus, geht mit Freunden Bowling oder Tischtennis spielen und spielt sie gerne Volleyball.

Lazos bedeutet für Norbely Vielfalt, Einheit, Engagement, Demut, Freundschaft und Bescheidenheit und sie ist sehr glücklich darüber sich dort mit so vielen Leuten austauschen zu können. Mit der Unterstützung von Lazos finanziert sie Ihre Studiengebühren sowie Transportkosten.

Kategorie

Andrés Felipe

Studium: Systemadministration

Andrés Felipe studiert Systemadministration. Er hat sich für diesen Studiengang entschieden, weil er gerne im Technologie-Bereich arbeiten möchte und glaubt, dass dieser Bereich ein wichtiger Bestandteil der modernen Welt ist. Er findet es inspirierend, wie schnell und dynamisch Technologien sich verändern und immer weiterentwickeln. Von seinem Studium erhofft er sich, eines Tages seine Familie und auch andere Menschen mit begrenzten Ressourcen finanziell unterstützen zu können. Nach Abschluss seines Studiums möchte er gerne ein eigenes Geschäft eröffnen und als Lehrer sein Wissen weitergeben.

Andrés Felipe verbringt sehr gerne Zeit mit seiner Familie. Seine Mutter geht sehr vielen verschiedenen Jobs nach, um die Familie zu ernähren. Er hat insgesamt vier Geschwister, von denen zwei eine Behinderung haben. Eine seiner Schwestern studiert, die andere ist Mutter. In seiner Freizeit liest er gerne philosophische Texte, Romane, Gedichte oder Artikel oder schaut sich Serien an, die mit Philosophie oder Computern zu tun haben. Außerdem hilft er im Geschäft des Vaters seiner Freundin aus.

Andrés Felipe hat Lazos über Pater Carlos kennengelernt und wird seit 2021 finanziell gefördert. Für ihn ist Lazos zu einer Familie und zu einem zweiten Zuhause geworden. Er findet es spannend, so viele neue, unterschiedliche und motivierte Personen kennenzulernen und sich mit ihnen austauschen zu können. Für ihn ist Lazos eine Plattform, die dazu beiträgt, die Träume junger Menschen zu verwirklichen. Mithilfe der finanziellen Förderung kann er seine Studiengebühren bezahlen.

Aktuell ist er auf der Suche nach einem Job, um seine Familie weiter zu unterstützen und zusätzliche Ausgaben für sein Studium zu bezahlen.

Kategorie

Elsa

Studiengang: Rechnungswesen

Elsa wohnt in Garzón im Department Huila und studiert in einem online-Studiengang
Rechnungswegen an einer privaten Universität in Manizales, eine der größten Städte im so
genannten Kaffee-Dreieck in Kolumbien. Sie gehört zu unseren älteren Geförderten und ist verheiratet und hat bereits zwei erwachsene Kinder, die Tiermedizin studiert haben und als Tierärzt:innen arbeiten.

Elsa kommt aus einer großen Familie mit insgesamt 8 Geschwistern. Sie wollte schon immer studieren, musste ihre Karrierepläne aber wegen finanzieller Sorgen immer wieder hinten anstellen. Sie arbeitet in der Landwirtschaft und kümmert sich um ihre kranke Mutter.

Das Thema Finanzen und Steuern fasziniert sie, weshalb sie sich für den Studiengang
Rechnungswesen entschieden hat. Nach dem Abschluss ihres Studiums möchte sie gerne
Buchhaltungsdienstleistungen erbringen, Unternehmen beraten und Bilanzen und Steuererklärungen für andere erstellen.

Sie ist über Pater Gabriel auf Lazos aufmerksam geworden und hat sich erfolgreich beworben. Sie findet es toll, dass sich bei Lazos so viele junge Menschen engagieren. Sie schätzt den engen Zusammenhalt der Gruppe und die Werte, die durch ihre Mitglieder vertreten werden.
Elsa ist sehr stolz darauf, in ihren ersten Studiensemestern sehr gute Leistungen erbracht zu haben und möchte zeigen, dass man alles erreichen kann, wenn man mit Herz und Seele dabei ist. Von Lazos erhält sie einen Zuschuss zu ihren Studiengebühren.

Kategorie

José Ángel

Studiengang: Philosophie auf Lehramt

José Angel wohnt in Cali im Süd-Westen Kolumbiens und studiert dort Philosophie auf Lehramt an einer privaten katholischen Universität. Ursprünglich kommt er aus einem kleinen Dorf im Valle de Cauca. Seine Mutter ist Hausfrau und sein Vater arbeitet bei einem  Bestattungsunternehmen. José Angel hat keine Geschwister und lebt aktuell alleine.

Er hat sich aus zwei Gründen für seinen Studiengang entschieden: wegen seines Interesses an der Philosophie und ihrer Bedeutung für das alltägliche Leben und weil ihn die Rolle als Lehrer fasziniert, bei der man durch das Lehren selbst immer weiter lernt. Nach seinem Studium möchte er gerne als Lehrer arbeiten.

Auf Lazos ist er durch eine Freundin aufmerksam geworden. Er wird seit 2021 mit einem Zuschuss zu seinen Studiengebühren gefördert.

Kategorie

Yorley Alejandro

Studium: Öffentliche Verwaltung

 

Yorley studiert Öffentliche Verwaltung. In Zukunft möchte er sich auf Staatliche Verwaltung spezialisieren. Für ihn bedeutet die Möglichkeit zu studieren, sich sowohl fachlich als auch persönlich weiterzuentwickeln und in Zukunft in einem Bereich arbeiten zu können, der ihn wirklich begeistert.

Yorley wohnt mit seiner Mutter und seinen drei Geschwistern in Bogotá. Durch Lazos de Amistad hat er die Möglichkeit zu studieren und ist damit der erste in seiner Familie, der studieren kann. Außerdem erhalte er durch Lazos, wie er sagt, darüber hinaus eine gute Ausbildung in Bezug auf Werte und Menschlichkeit. Lazos unterstützt ihn bei der Finanzierung seiner Semestergebühren. Als aufgrund der Pandemie die Gebühren erlassen wurde, konnte er das Geld für einen Internetvertrag verwenden, um an den digitalen Lehrveranstaltungen teilnehmen zu können.

Kategorie

Vivian Gomez

Studium: Wirtschaftsingenieurwesen

 Vivian studiert Wirtschaftsingenieurwesen einer privaten Universität in Bogota. Das Studium kann sie auf ihrer vorherigen Ausbildung im industriellen Produktionsmanagement aufbauen. Durch das Studium fühlt sie sich in ihrer Berufswahl sehr gestärkt.

Zurzeit hat sie bereits den größten Teil des Studiums hinter sich und hat gelernt, was es bedeutet, Zeit und Anstrengung zu investieren. Sie ist ehrgeizig und immer bereit, sich neuen Herausforderungen zu stellen. In naher Zukunft möchte sie einen Aufbaustudiengang in Unternehmensforschung und Industriedesign absolvieren.

Vivian ist im Zentrum von Bogota aufgewachsen. Sie sagt, dass sie der Ort sehr geprägt hat:
„Mein ganzes Leben lang habe ich im Zentrum Bogotás gelebt, einem von Gewalt und Kriminalität geprägten Ort, an dem ich gesehen habe, wie Menschen sich im Drogenkonsum verlieren und ihre Rechte verletzt werden. Aber ich habe diesen Ort auch als einen Ort der ersten und zweiten Chance gesehen, der uns die Möglichkeit gibt, uns neu zu erfinden und die Realität zu verstehen, mit der viele Menschen konfrontiert sind.“

Ihre Familie besteht aus ihrer Schwester, ihrem Bruder, ihrer Mutter und ihrem Stiefvater, der für sie zu einem Vater geworden ist. In ihrer Freizeit liest sie gerne. Ihre Lieblingsautoren sind Carlos Ruiz Zafón und Pablo Neruda. Außerdem liebt sie Musik, da sie hilft Emotionen zu fühlen und auszudrücken. Die Liebe zur Musik teilt sie mit ihrer Mutter, die sie sehr für ihren Kampfgeist bewundert.

Vivian ist seit 2019 Mitglied in der Lazos Gruppe. Sie sieht Lazos als eine Art Familie, durch die sie sich in ihrer eigenen Entwicklung gestärkt fühlt und mit deren Hilfe sie neue Hoffnung auf eine bessere Zukunft für junge Menschen schöpfen konnte:
„Lazos zeigt mir auch, dass es eine Zukunft für ein Land wie das unsere gibt, denn wir können nicht weiterhin dazu verdammt sein, dieselbe Geschichte, von der wir immer noch gezeichnet sind, immer und immer wieder zu leben. Ich glaube, dass Bildung die mächtigste Waffe ist, die wir haben, um die Geschichte zu verändern und ein Bewusstsein zu schaffen und unsere Horizonte für ein neues Leben voller Möglichkeiten zu öffnen.“

Kategorie

Valentina

Studium: moderne Sprachen

 Valentina ist eine von Vierlingen, die von Lazos de Amistad gefördert werden. Sie lebt gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern in Bogotá und studiert, ebenso wie ihr Bruder, Moderne Sprachen.

Sie hat großes Interesse daran, neue Sprachen zu lernen und andere Kulturen kennenzulernen. Der Beginn ihres Studiums war eine ganz besondere Erfahrung für Valentina, aber vor allem auch eine Herausforderung, weil sie sich mit einer völlig neuen Welt konfrontiert sah. Der Umstieg vom schulischen auf ein universitäres Umfeld ist ihr zunächst nicht ganz leicht gefallen. Mittlerweile hat sich aber an dieses neue Leben gewöhnt und mag es jeden Tag mehr.

Durch ihr Studium hat sie nicht nur neue Perspektiven auf das Leben gewonnen, sondern auch sich selbst besser kennengelernt. Es macht sie glücklich, weil sie jeden Tag neue Dinge über das Leben lernt. Sie hofft, dass sie mit ihrer Ausbildung bessere Chancen in ihrem zukünftigen Leben haben wird.

In ihrer Freizeit schaut sie gerne Filme oder verbringt Zeit mit ihrer Familie. Außerdem mag sie sehr gerne Tiere und liest und tanzt mit Leidenschaft.

Teil der Lazos-Gruppe zu sein ist für sie vor allem mit sehr viel Liebe und Dankbarkeit verbunden, da die Gruppe sie sehr unterstützt, ihr zuhört und alle eng zusammenarbeiten. Sie wird von Lazos durch einen Zuschuss zu ihren Studiengebühren unterstützt.

Kategorie

Roger David

Studium: Moderne Sprachen

 Roger ist einer von Vierlingen, die von Lazos de Amistad gefördert werden. Er lebt gemeinsam mit seiner Mutter und seinen Geschwistern in Bogotá. So wie seine Schwester Valentina studiert er Moderne Sprachen.

Er hat sich für diesen Studiengang entschieden, weil er einerseits gerne neue Sprachen lernt und sich andererseits erhofft, so seine Chancen, Pilot werden zu können, zu verbessern. Er wünscht sich viel zu reisen und verschiedene Länder kennenzulernen.

Er hofft, dass er seine Eltern nach seinem Studienabschluss besser unterstützen kann. Das Aufwachsen als Vierling hat ihn sehr geprägt und er weiß, dass es auch für seine Eltern eine besondere Herausforderung war, ihn und seine Geschwister zu ernähren und aufzuziehen.

Die Lazos-Gruppe ist für ihn mittlerweile zu einer Familie geworden. Er wird durch Zuschüsse zu seinen Studiengebühren gefördert.

Kategorie